Labortagebuch 24.02.2020

Zu aller erst haben wir unsere Lipglosse der letzten Stunden aus dem Kühlschrank geholt. Letzte Stunde haben wir einen Lipgloss mit weniger Rizinusöl und einen nach Angaben des Rezeptes erstellt. Heute haben wir einen mit mehr Bienenwachs, mit mehr Bienenwachs und mit mehr Rizinusöl hergestellt. Diese haben wir diesmal nicht in den Kühlschrank gestellt, um zu schauen, ob eine Veränderung vorliegt. Nächste Stunde werden wir diese Lipglosse auf Wissenschaft untersuchen und uns überlegen, wieso genau diese Angaben von z.B. Rizinusöl auf dem Rezept stehen und ob sich das als schädlicher für die Haut herausstellt.

Labortagebuch 17.02.2020

Heute haben wir weiter an unserem Lipgloss-Experiment gearbeitet. Um Wissenschaft ins Spiel zu bringen, haben wir zwei Lipglosse hergestellt, doch haben in den einen Lipgloss weniger Rizinusöl als in den anderen gefüllt, sodass wir in der nächsten Stunde schauen können, wie sich die jeweilige Konsistenz geändert hat und ob es einen Unterschied beim Auftragen auf die Haut gibt und wenn ja, welchen.

Labortagebuch 27.01.2020

27.01.2020

Heute haben wir uns direkt als erstes alle Anfangsmaterialien zusammengesucht. Als erstes haben wir 12g Rizinusöl in den Messbecher gegeben, danach 1g Bienenwachs und zum Schluss 1,2g helles Carnaubawachs. Diesen kleineren Becher haben wir in einen größeren Becher auf der Heizplatte gestellt. Somit haben wir dann unser Produkt erhitzt und haben in das kleinere Becherglas den Magnetrührer gegeben. Wir konnten im Endeffekt heute drei Lipglossstifte herstellen und haben sie anschließend in den Kühlschrank gestellt.

Labortagebuch 20.01.2020

20.01.2020

Zu Beginn der Stunde haben wir uns in der Gruppe besprochen und überlegt, wie wir weiter vorgehen wollen. Dabei ist uns in den Sinn gekommen, Lipglosse herzustellen und dann zu untersuchen, wie die Lipglosse reagieren, wenn man z.B. unterschiedlich viel Kokosfett reinmacht, denn auf unser eigentlich ausgesuchtes Thema hatten wir nicht mehr so Lust, als wir erfahren haben, dass wir dann wieder mit Arduino programmieren müssen, denn das ganze letzte halbe Jahr waren wir am Programmieren. Für den Lipglossstift benötigen wir folgende Produkte: Rizinusöl, Bienenwachs und Carnaubawachs. Zudem benötigen wir eine Waage, einen Magnetrührer mit einer Heizplatte und unterschiedlich große Messbecher.

Labortagebuch 13.01.2020

13.01.2020

Heute haben wir uns mit unserem neuen Thema auseinandergesetzt: Pin Code statt Schloss. Dazu haben wir uns ein paar Zettel von Herrn Schlegelmilch durchgelesen, um uns einen kleinen Überblick über das neue Thema verschaffen zu können. Wir haben einen Ardunio Uno, ein Touch Pad, ein großes Kabel und mehrere kleine Kabel geholt und sie alle miteinander verbunden. Danach haben wir uns einen Computer geholt und online geguckt, ob schon einmal ein Schaltplan hierfür hochgeladen wurde. Diesen haben wir dann kopiert und in die Arduino App eingesetzt. Die Zahlen, an denen unsere Kabel angesteckt sind, haben wir jedoch ausgetauscht, damit sie unseren entsprechen.

Labortagebuch 06.01.2020

06.01.2020

Heute war die erste Nawi Stunde nach den Ferien und wir haben über den Test und die Labortagebücher gesprochen und unsere Noten erhalten. Danach sollten wir uns überlegen, welches Thema uns interessiert, wo wir uns auch vorstellen könnten, es als nächstes zu haben. Zunächst haben wir Ideen und Vorschläge an der Tafel gesammelt. Unsere erste Idee war es, eine kleine Hitzdecke zu bauen, doch schließlich kamen wir zu der Idee, einen Pin Code für unseren Schulspind zu erstellen, statt den Schlössern die zur Zeit noch dran sind.

Labortagebuch 16.12.2019

16.12.2019

Heute hatten wir Vertretung und haben Zeit bekommen, unsere Labortagebücher zu vervollständigen und zu bearbeiten. Ich habe mir ein Fazit für unser Raumgleiter Projekt überlegt, da sich unser Projekt letzte Stunde dem Ende geneigt hat. Beim nächsten Mal hätten wir die LEDs besser mit GND verlöten sollen, denn wir wussten nicht genau, ob auch alle LEDs wirklich mit GND verlötet wurden. Zudem hätten wir die Stärke der Widerstände in Ohm ausrechnen müssen, da wir oft Widerstände mit verschiedener Stärke verlötet haben, weil wir erst im Nachhinein wussten, dass man die Stärke hätte ausrechnen müssen.

Labortagebuch 09.12.2019

09.12.2019

Heute haben wir Herrn Schlegelmilchs Wagen aufgeräumt und sauber gemacht. Da unser Projekt mit den Raumgleitern nun zu Ende ist, haben wir uns überlegt, was wir beim nächsten Mal hätten besser machen können oder was wir allgemein verbessert hätten und sind auf folgendes Fazit gekommen.

Wir, als Gruppe, hätten uns in den ersten Stunden produktiver mit dem Thema beschäftigen können. Vielleicht lag dies auch nur daran, dass es ziemlich viel Praxis war und der Theoretische Teil erst später kam…

Ich fand die Projektarbeit ab der Hälfte bis zum Ende hin sehr gut und wir haben auch über die Hälfte der LEDs an unserem Raumgleiter zum Leuchten gebracht. Auch die Einführungsstunde, die Herr Schlegelmilch einmal gehalten hat, war sehr informativ und hilfreich für das weitere Verfahren.

Im Großen und Ganzen finde ich also, dass uns dieses Projekt sehr gelungen ist und wir so etwas in der Art auf jeden Fall wiederholen könnten.

Wir haben uns in der heutigen Stunde auch überlegt, welches Projekt wir als nächstes gerne machen würden und woran wir interessiert sind. Die Meinungen haben sich ziemlich gespalten, aber alle hatten mehr oder weniger Lust, am Daniel-Düsen-Wettbewerb mitzumachen.

Labortagebuch

05.12.2019

Heute ist die Kulturnacht und wir hatten es leider noch nicht geschafft, unseren Raumgleiter vollständig mit den LEDs zu löten, deshalb haben wir uns heute, wie schon am Montag abgesprochen, um 11:30h im Nawi Raum getroffen, um unseren Raumgleiter vollständig fertigzustellen. Wir haben die andere Außenseite des Raumgleiters fertig gelötet und unseren Schaltplan auf den Computer geschrieben. Es haben fast alle LEDs geleuchtet, außer ein zwei, da wir die wahrscheinlich nicht richtig mit GND verlötet haben, doch wir hatten dann nach drei Stunden auch keine Motivation und Kraft mehr, alles nochmal neu zu verlöten, deshalb haben wir unseren Raumgleiter so gelassen, auch wenn ein paar LEDs nicht geleuchtet haben.

Labortagebuch 02.12.2019

02.12.2019

Heute waren Liina und Rümeysa krank, weswegen Minou und ich zu zweit an unserem Raumgleiter weitergearbeitet haben. Wir haben unserem Raumgleiter an einer ganzen Seite die LED-Pins angesteckt, davon haben wir immer zwei miteinander verlötet (einer hatte einen Widerstand und der andere Pin hatte nur einen isolierten Draht). Dann haben wir alle isolierten Drähte durch die Mitte gesteckt, wo wir zuvor schon ein Loch gebohrt haben und haben die miteinander verbunden, die später mit GND angeschlossen werden also die, die auch den Widerstand besitzen. Am Donnerstag müssen wir die andere Seite des Raumgleiters mit LED- Pins stecken und müssen den Code auf den Computer tippen, um zu gucken, ob wir die LED Pins zum Leuchten gebracht haben.